Buchcover für die Wand

Ich bin ganz ehrlich, ich finde die Buchcover der Schiffskater Pixie-, der Rotbartsagareihe und der Reihe zum menschengemachten Artensterben einfach geil. Nicht zufällig habe ich auf deren Basis Bilder geschaffen, die nun als hochwertige Leinwanddrucke meine Wand zieren.

Aber man ist als Künstler zwar nicht unbedingt unkritisch gegenüber seinen Werken, aber doch ein wenig befangen.
Und deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn ihr euren ehrlichen Kommentar zu den (ruhig auch einzelnen) Bildern abgeben würdet. Und wenn euch eines davon ganz besonders gefallen sollte, lasse ich euch gerne einen entsprechenden (von mir handsignierten!) Leinwanddruck anfertigen. Über Größen, Preise etc., können wir uns gerne per w.schwerdt@gmx.de verständigen. Ach ja, und wenn bei den Rotbartsaga-Bildern nicht der Rote, sondern ganz exklusiv eure Samtpfote die Leinwand zieren soll – darüber können wir ebenfalls gerne reden.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Autoren-News, Backstage

Die besondere Autorensignatur

Was tun, wenn jemand ein vom Autor persönlich signiertes Buchexemplar haben, sich (beziehungsweise dem Autor) aber das kosten- und zeitaufwändige Hin- und Herschicken des Buches sparen möchte? Oft legen sich die Autoren nur zu diesem Zweck einen Stapel ihrer eigenen Bücher zu, um die LeserInnen, die ja meist nicht gerade um die Ecke wohnen, zufriedenzustellen. Oder aber der Verlag organisiert das, dann entstehen dem Autor keine Kosten, die seine Tantiemen auffressen.

Meine -wie ich finde- für die LeserInnen sehr attraktive Lösung für das Problem, über das selbstpublizierende Autoren nicht so gerne reden, sieht folgendermaßen aus:

1) Grundvoraussetzung natürlich: Ihr kauft eines oder mehrere meiner Bücher ganz normal im digitalen oder analogen Buchhandel.

2) Ihr schickt mir eine Mail oder eine Facebook-Nachricht mit dem Foto des gekauften Buches und teilt mir dabei mit, wie ich euch (oder je nach Bedarf eine andere z.B. von euch beschenkte Person) bei der Signatur ansprechen und an welche Adresse ich sie euch schicken soll.

3) Je nach Buch erhaltet ihr dann (auf meine Kosten)* auf dem Postweg einen der hier gezeigten und von mir persönlich mit der Widmung versehenen exklusiven „Buchflyer“, den ihr in euer (oder das zu verschenkende) Buch einkleben könnt.

Derzeit funktioniert das bei den Büchern der Rotbartsaga, den beiden Büchern zum menschengemachten Artensterben Rotbarts wilde Verwandte und Tierliche Migranten sowie den Schiffskater-Pixie-Büchern, bei denen sowohl der Schiffskatzenmaler Jonny als auch ich gemeinsam signieren.

Natürlich könnt ihr über diesen Weg auch eure schon vor längerer Zeit gekauften Bücher dieser Reihen nachträglich persönlich signieren lassen.

*Gilt nur innerhalb Deutschlands

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Autoren-News

Neu: Tierliche Migranten

Frisch erschienen: der zweite Band zur Kulturgeschichte des menschengemachten Artensterbens

Endlich ist es soweit: Nach Rotbarts wilde Verwandte ist heute der zweite Band zum Thema menschengemachtes Artensterben erschienen und wird im Laufe der nächsten Tage überall im Buchhandel erhältlich sein.

Südsee: unberührte Natur, Paradiesvögel, traumhaft schöne Korallenriffe, Regenwälder mit wilden Tieren – das sind die Bilder, mit denen Reiseveranstalter uns an das andere Ende der Welt locken möchten. Doch die Europäer, die auf ihren Reisen in die Südsee in den letzten 350 Jahren eine für sie neue Welt entdeckten, in Besitz nahmen und den abendländischen Bedürfnissen anpassten, brachten in ihrem Gepäck tödliche Begleiter für die Flora und Fauna mit. Und sie läuteten ein Zeitalter der ungehemmten Ausbeutung und unwiderruflichen Zerstörung von über Jahrmillionen gewachsenen Ökosystemen ein.
Tierliche Migranten begleitet die Entdecker, Kolonialisten und Unternehmen bei ihren Feldzügen gegen indigene Kulturen und Tiere und gegen selbst eingeführte Schädlinge, sogenannte invasive Arten.
Die Leser lernen die Kulturgeschichte von Tierarten wie Kusu, Kasuar, Tuatara und vielen mehr kennen, die entweder aufgrund menschlicher Einflüsse bereits ausgestorben oder vom Aussterben bedroht sind. Dabei wird auch deutlich, dass Migration viele verschiedene Facetten hat. Das Einschleppen regionenfremder Arten ist eine, die Streifzüge von Haien durch die Weiten der Weltmeere eine andere und die jährlichen Wanderungen der australischen Emus, gegen deren Bedrohung die Australier in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts heroische Schlachten schlugen, eine dritte.
Südsee: unberührte Natur – ein Marketingmärchen mit finsterer Vergangenheit und Gegenwart.

Wolfgang Schwerdt: Tierliche Migranten. Zur Kulturgeschichte des menschengemachten Artensterbens. BoD 2022. Taschenbuch, 244 Seiten, zahlreiche Illustrationen. ISBN 978-3756840984

Der erste Band der Reihe ist 2019 erschienen und befasst sich mit der Kulturgeschichte der vom sechsten Massenartensterben betroffenen Katzen

Marmorkatze, Sumatratiger, Leopard, Nebelparder oder Schwarzfußkatze. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind vom Aussterben zumindest in freier Wildbahn bedroht. Bereits seit der Entstehung der ersten Zivilisationen werden sie verehrt und verfolgt, ausgerottet und vergöttert. Aber erst mit der europäischen Expansion, der Globalisierung wird mit zunehmender Geschwindigkeit ihre natürliche Lebensgrundlage überall auf der Welt unwiederbringlich zerstört. „Rotbarts wilde Verwandte“ ist eine kulturgeschichtliche Reise von der Frühzeit über das 17. Jahrhundert, in dem der Prozess der Globalisierung bereits im vollen Gange war, in die Neuzeit bis hin zu den aktuellen Herausforderungen, denen sich der Arten- und Habitatschutz angesichts der sogenannten sixth extinction, also dem sechsten Massenartensterben der Erdgeschichte zu stellen hat. Der Leser taucht dabei ein in die Welt von göttlichen Herrschern, Kulturheroen, menschenfressenden Raubkatzen, skrupellosen Geschäftemachern, historischen Ausrottungskampagnen und schießwütigen Naturforschern. Denn die Kulturgeschichte des anthropogenen Artensterbens ist geprägt von Gier und Machtbesessenheit, wissenschaftlicher Leidenschaft, religiösen Überzeugungen und einer gehörigen Portion Dummheit der Tierart, die sich in ihrer Hybris selbst als Homo sapiens, also als weise und vernünftig bezeichnet.

Wolfgang Schwerdt: Rotbarts wilde Verwandte. Zur Kulturgeschichte des anthropogenen Artensterbens. Bod 2019. Taschenbuch, 184 Seiten, zahlreiche Abbildungen. ISBN 978-3739249742

Übrigens, wer gerne ein signiertes Exemplar erstehen möchte: Wie es geht steht hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bücher-News

Die Rückkehr der Drachen

EBook eines Aufsatzes zu Mensch-Tier-Studien

Neuerscheinung

Bei der Untersuchung der Mensch-Tier-Beziehungen früher Zivilisationen in Mesopotamien, bilden Ikonographie und Keilschrifttafeln die erste Quelle. Sie zeigen und beschreiben Drachen, Hybriden und mächtige Tiere wie Löwen in ihrer mythologischen, rituellen und profanen Bedeutung. Die Entstehungsmythen weisen weit in die vorbiblische Zeit zurück, deren religiöse und soziale Grundlagen einschließlich der Mensch-Tier-Beziehungen weitgehend unbekannt sind, wie die Interpretationsversuche der Archäologie von Heiligtümern und Siedlungen vorkeramischer neolithischer Gesellschaften zeigen. Der Aufsatz weist unter anderem auf die gesellschaftliche Instrumentalisierung von Tieren sowie die Grenzen des Wissens hin, die sich nicht nur aus einer traditionellen anthropozentrischen Interpretation archäologischer Funde ergeben. Umfang ca. 35 Buchseiten.

12 Jahre nach Erscheinen meines Buches Andre Zeiten, andre Drachen. Eine Kulturgeschichte des Drachen, habe ich das Thema auf Anfrage des Herausgebers von Dhau – Jahrbuch für außereuropäische Geschichte* unter dem Aspekt Human-Animal-Studies noch einmal aufgegriffen. Vor einer Woche erhielt ich jedoch die Information, dass die Herausgabe des Jahrbuchs kurzfristig eingestellt wurde, sodass ich mich entschieden habe, den Beitrag nun in eigener Regie als eBook herauszugeben.

*Prof. Dr. Christoph Marx, Universitätsprofessor/in, Historisches Institut der Universität Duisburg/Essen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bücher-News

Verlosung Tierliche Migranten

Es ist ein Grund zum Feiern! Der zweite Band meiner Reihe „zur Kulturgeschichte des anthropogenen Artensterbens“ wird in wenigen Wochen im Überall im Buchhandel zu erhalten sein. Es war (auch emotional) ein hartes Stück Arbeit, aber ich bin sicher, dass es sich gelohnt hat.

Und deshalb möchte ich auch meine LeserInnen (und die, die es werden wollen) an dem Ereignis mit einer kleinen aber feinen Verlosung beteiligen:

Es ist ganz einfach: Ihr kommentiert unter diesem Post warum ihr das Buch „Tierliche Migranten“ (hier der Klappentext) unbedingt haben möchtet, was euch an diesem Thema besonders interessiert und schon seid ihr im Lostopf und könnt ein persönlich signiertes Exemplar der Sonderausgabe für Lesungen (Taschenbuch 14,8 x 21 mm, 244 Seiten, zahlreiche s/w Abbildungen) samt Lesezeichen, einen Magnetbutton (Rotbarts wilde Verwandte) und die exklusive Tierliche-Migranten-Tasse als Paket gewinnen. Innerhalb von Deutschland sogar portofrei.

Die ganze Aktion läuft bis zum 30.09.2022.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gewinnspiele